Freitag, 15. Juni 2007

Irgendwie

Ich glaube irgendwie, ich bin noch nicht beikostreif.

Stillen ist soooo einfach, und diese doofe Beikost, da fühl ich mich total überfordert von. Beim Stillen war ich kompetent. Aber jetzt?!

Ich bin so unsicher. Der Wutz zum Beispiel sperrt sein Schnäbelchen nicht auf. Er sitzt in seiner Wippe und schaut sich die Chose mal an und macht eventuell auch gute Miene zum matschigen Brei. Aber dass er nun irgendwie seinen Mund mal öffnet, das kann ich nicht wirklich behaupten. Nur halt mit Trick 17. Oder man schiebt ihm den Löffel dann rein, wenn er nicht grade die totale Kiefersperre macht. Aber Mund zu könnte ja auch bedeuten, er ist satt? Ich möcht ihm ja nun auch keine Ess-Störung anbeikosten.

Ach menno. Ich bin noch nicht beikostreif.

Morgen wollen wir einkaufen, dann geht es ab zum Babyschwimmen und danach macht dann der Wutzpapa dem Bienenpapa den Rechner heil. Sonntag wollen wir zu den Wutzpapagroßeltern und danach noch andere Freunde besuchen. Früher war das kein Problem, da hab ich meine Milchbar nett verpackt und dann ging es los. Aber jetzt muss ich ja alles berechnen. Da muss ich Breichen bereit halten, eventuell auch einen Wutzganzkörperschutz oder aber eine gute Versicherung im Falle von bebeikosteten Teppichen.

Ich bin noch nicht beikostreif. Ich fühle mich einfach so inkompetent.

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Mach Dir keinen Stress! Der Wutz ist doch prima drauf. Wenn er noch nicht essen mag ist es vielleicht einfach noch zu früh. Und wenn Ihr unterwegs seid, dann gib ihm doch den Brei einfach abends oder lass ihn ausfallen und still ihn. Allet wird jut!

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Das wollte ich auch grad sagen. Macht euch beiden nicht so einen Streß. Er ist wahrscheinlich noch nicht so weit. Dann laß es doch einfach erst mal.

Alexandra hat gesagt…

Genau das wollte ich auch grad schreiben ;-)

Großstadtpflanze hat gesagt…

B. war mit sechs Monaten auch noch nicht beikostreif. Das ist bei vollgestillten Kindern auch gar nicht so ungewöhnlich. Das wird schon noch! Wie ich dir glaube ich schon mal berichtete, fing B. erst eine Woche vor ihrem ersten Geburtstag richtig an zu essen - und ist damit sicher ein extremer Fall. Hat mich damals auch eine Menge Nerven gekostet, weil ich wirklich zweifelte, ob dieses Kind denn jemals essen wird. Heute kann ich darüber lachen, denn inzwischen haut sie richtig rein :-) Der Wutz wird es dir schon zeigen, wann er essen möchte. Dann wird der Mund bereitwillig aufgehen und er wird Nachschub verlangen. Warte einfach einige Zeit ab und versuche es dann wieder. Und solange es noch nicht soweit ist, hast du auf Reisen auch weniger Stress. Die Milchbar hat ja immer geöffnet :-)