Montag, 25. Juni 2007

Noch eine Änderung (Versuch macht kluch)

Die letzte Nacht war ja recht angenehm, weil der Wutz sich entschlossen von mir weggedreht und auf der Besucherritze geschlafen hat. Ich habe auch immer öfter das Gefühl, dass wir beide auf unserer 90 cm-Matratze uns gegenseitig von einem erholsamen Nachtschlaf abhalten, dass also der Wutz viel besser schlafen könnte, wenn er denn könnte oder so.

Wir haben ja schon seit laaaaaaaaaaaaaaaaaaaangem ein Babykinderjugendwandeldingsbett stehen. Und ich habe heute beschlossen, dass es heute an der Zeit ist, zumindest mal einen Versuch in diese Richtung zu wagen. Wir haben also ein Provisorium aufgebaut, das in den nächsten Tagen noch verbessert werden soll, wenn er denn in dieser Nacht schon mal ein wenig Bereitschaft zeigt, in diesem tollen Bettlein zu nächtigen.


Wir haben ihm ein paar Wächter zur Seite gestellt, nämlich Teddy und Teddy, die schon über Papa und Mama gewacht haben, und einen Rotnasenblauohrhasen oder so, der jetzt der neue Wächter für Wutz ist.

Der Wutz durfte probeliegen.

Dann kam seine Schlafenszeit. Ich bin noch nicht ganz sicher, wie wir das optimalerweise gestalten in Zukunft. Einerseits wird er ja noch in den Schlaf gestillt und so. Andererseits sagt man ja, dass es nicht gut ist, wenn das eingeschlafene Kind in seiner Position verändert wird, von wegen Schreck beim Aufwachen und so. Aber ich hab es jetzt erstmal so gemacht, dass ich ihn eingeschlafenerweise in sein Bettchen verfrachtet habe.

Da liegt er jetzt und schläft.


Ich bin auch noch nicht ganz sicher, wie ich das finden werde, so ohne meinen Wutz im großen Bett zu schlafen. Bin gespannt, wie die kommende Nacht so wird!

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Sie wird bestimmt grandios die Nacht! Ich mache immer drei Kreuze, wenn ich Finnley frühmorgens nach dem Stillen wieder in sein Bett verfrachten kann. Es schläft sich viel entspannter und muskelschonender.

Finnley wird übrigens jeden Abend schlafenderweise von unserem Bett in seins gelegt. Meist räkelt er sich dann genüsslich, legt ich auf die Seite und ab und zu kommt noch ein tiefes Seufzen hinterher. Meinst Du ich sollte mir lieber schon mal einen Psychater für ihn besorgen *amKopfkratz*?

Rosa hat gesagt…

Ach :-(

er liegt schon wieder in unserem Bett, weil er alle 20 Minuten schreiend aufwachte und nicht zu beruhigen war. Die Zeit wird noch kommen, wir werden am Wochenende das alles noch ein wenig besser aufbauen.

Es wäre gut, Du würdest jetzt schon für eine angemessene Therapie sorgen, Du weißt doch, dass die so lange Wartezeiten haben :-))

Will auch Muskelschonung!

Schlumpfine hat gesagt…

Tja das kenne ich doch irgendwie, alos unser Babybalkon steht ja genauso, wie euer Bettchen nun an unserem und steht des nachts leer...Da Maja nun sitzen kann, haben wir ja ihr eigenes neues Baby-Bettchen gekauft, welches dann ebenfalsl wie ein Babybalkon aufgestellt werden soll, wenn wir die Matratze haben..ich für meinen Fall bin aber derzeit sehr unsicher, wann und ob wir dieses Bettchen je nutzen.. Maja weint meistens jämmerlich,wenn sie nachts in ihrem Babybalkon abgelegt wird, oder besser gesagt wir es kurz versuchen...

Mudder Seemann hat gesagt…

Michel ist auch ausgezogen, als ich das Gefühl hatte "wir nerven ihn nur" und seit her schlafen wir alle viel ruhiger ;) Es ist aber trotzdem komisch - so ohne Kind im Bett.

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Das wird schon, immer wieder probieren. Ben hält es manchmal sogar Stunden aus. Und daß er sich erschreckt hätte, von wegen Positionsänderung und so, konnte ich auch noch nicht feststellen.

Momentan klappt das leider nicht udn mit Muskelschonung ist auch nix. Ben schläft nur mit voller Dröhnung Mama. *seufz*

claudia hirschmann hat gesagt…

bei uns funktioniert das so eigentlich sehr gut. lena schläft im beistellbett und zum stillen rutsch ich zu ihr rüber... so muss ich sie nicht mehr hochnehmen wenn sie eingeschlafen ist. beim letzten stillen morgens darf sie dann zu mir ins bett und wir schlafen so dann noch ein stündchen