Sonntag, 2. September 2007

Wir sind dann

... mal wieder da :-)

Wir waren nämlich am Wochenende weg. Ein Freund der Familie sozusagen hat heute seinen 40. Geburtstag gefeiert. Und das war nicht so eine schnöde Veranstaltung wie bei mir im Hintergarten mit Kuchen, Kaffee und Babies (wobei ich nicht die besuchenden Babies samt Eltern beschnöden möchte, es geht mir lediglich um mein Gastgeberinnen-Aufgebot ...). Also jedenfalls hatten wir eher eine Hamburg-externe Feier heute. Dazu später mehr.

Weil wir zwar mit dem Wutz ganz gerne reisen, aber uns eine Strecke von 190 km hin und 190 km zurück an einem Tag mit Wutz zuviel gewesen wäre, haben wir uns überlegt, doch ein nettes Wochenende daraus zu machen. Also suchten wir die ganze letzte Woche verzweifelt eine nette Unterkunft in Kühlungsborn. Das war irgendwie aussichtslos, aber wir haben dann in einem kleinen Dorf in der Nähe auf einem Reiterhof eine ganz ganz nette Wohnung gefunden. Gar nicht soo teuer!

Der Wutz hat mir also Freitag noch kurz beim Packen geholfen ...

Und dann ging es am nachmittag auch schon los in Richtung Osten! Die Ferienwohnung, ein Studio (was immer das nun eigentlich genau ist), war viel größer als gedacht und mit ein paar Handgriffen auch relativ kindersicher:


Am nächsten Morgen bekamen wir sogar frische Brötchen!

Weil das Wetter eigentlich nicht so richtig prickelnd, aber auch nicht so richtig schlecht war, beschlossen wir, in den Rostocker Zoo zu fahren. Der ist eigentlich wirklich nett gemacht, nur wurde dann das Wetter unfreundlich. Tiere sind bei Regen irgendwie nicht richtig fotogen, der Wutz hingegen schon, also haben wir nicht so richtig viele Tiere photographiert. Dafür den Wutz. Der war übrigens recht erfreut über die Tiere.

Der missmutige Blick kann nur am Wetter liegen ...

Er war eigentlich gut gelaunt ...

Hm, also wirklich ... vielleicht ...

Hunger! Raubtiere müssen gefüttert werden :-)


Aber wirklich nie! Auch wenn Wutz manchmal anstrengt, wir würden ihn nie tauschen!

Am Nachmittag waren wir in Kühlungsborn noch in unserem Lieblings-Kakao-Loka, der Wilhelmine ...


Nachts war der Wutz recht unruhig, aber dafür hat er uns heute morgen bis fast acht Uhr schlafen lassen. Danach wurde erst einmal eine Runde im Bett getobt, ich war allerdings immer noch müde!


Wir haben sogar ein wenig geplaudert. Der Wutz auch :-)



Und dann hat der Wutz erstmals erlebt, dass Mama und Papa am Sonntag irgendwie nicht so recht frühstücken wollten (dazu später mehr ;-) ). Aber er musste natürlich in seinem Ferienwohnungshochstuhl sitzen und bekam auch Beikost. Allerdings ist ihm der Morgenbrei noch unheimlich. Dennoch war der Ferienwohnungshochstuhl ganz praktisch.


Wir haben den Wutz darin verfrachtet und zu seinem Missfallen unsere Sieben Sachen (es waren ehrlicherweise mehr als Sieben) gepackt. Und dann haben wir einen eigenen G8 dort gemacht! Ist eigentlich sonst nicht so wirklich unsere Kragenweite. Also ich mein, auf irgendwelchen G8's sind wir eigentlich ständig, aber das Kempinski ist doch recht hm teuer und so. Weil ich doch nicht mal Erziehungsgeld bekomm ... Wir haben unser Autochen auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt (und sogar hinterher ein Ticket als Andenken gefunden). Und wir kamen sogar aufs Gelände, obwohl wir suspekte Jeansträger sind. Der Wutz kuckte wirklich, als wenn er das täglich tun würde, brunchen im Kempinski ...

Dann saßen wir da im Saal mit Blick auf die Ostsee. Begrüßt wurden wir mit einem Glas Champagner. Das Speiseangebot war fast obszön üppig, aber wirklich vom Feinsten. Ich habe noch nie soviel Essen auf einmal gesehen. Aber besonders beeindruckt hat mich das Personal. Ich habe mich mit der Dame, die das Rührei produzierte, sehr angefreundet. Der Wutz hat sich sowieso mit jedem angefreundet. Wir waren ein wenig ängstlich, dass ein kleiner kreischender Wutz, der irgendwie einem Kempinski nicht die nötige Ehrfurcht erbieten könnte, vielleicht negativ auffallen könnte. Aber das war gar nicht so. Die Kellerinnen sind regelrecht um ihn herumgedingst und waren allesamt total superfreundlich. Ich wollte dem Wutz irgendwann auch ein bisschen Spaß gönnen, weil es ihn doch recht nervte, ständig in diesem Hochstuhl zu sitzen. Also hab ich mich mit ihm auf den Fußboden begeben zum Spielen. Sogleich eilte eine Kellnerin (Mandy) heran, und mir schwante, dass dies selbst dem kinderfreundlichen Kempinski zuviel sein könnte. Aber nein, Mandy wollte mitspielen. Also haben der Wutz und Mandy und ich ein Weilchen gespielt, bis dann wieder der Raubtierfütterungstermin nahte. Ich bat um die Erwärmung eines mitgebrachten Gläschens (nein, ich mache keine Werbung für den Herrn, es ist nur ein Zufall ...). Gereicht wurde es sehr stilvoll :-)

Der Wutz verspeiste es mit Wohlbehagen, wurde dann aber doch immer quengliger. So brachen wir recht bald und mit reichlich vollen Mägen auf.

Ohne Stau sind wir gut nach Hause gekommen, wo der Wutz dann noch die Bücher seines Vaters aufräumte, aber das ist eine ganz andere Geschichte, die ich gerne erzählen würde, wenn ich diese blöden Videos mal hochgeladen bekäme!

Kommentare:

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Na, das hört sich doch nach einem rundum gelungenem Wochenende an.

GEM hat gesagt…

Wow, also ich hätte nichts dagegen, im Kempinski zu brunchen! (Aber bei einem solchen Büffet ließe Clara sich nicht mehr mit Gläschen abspeisen... ;-))

Mini's Ma hat gesagt…

Bin mal gespannt auf die nächste Unterhaltung zwischen Wutz und Mini.
Wird bestimmt ganz schön laut werden. :-)