Samstag, 3. November 2007

Immobilienkram

Wir haben heute ein Haus angeschaut. Ein Reihenhaus. Nicht besonders spektakulär, auf den ersten Blick fast enttäuschend. Ist auch erst das erste, was wir ankucken. Aber nach und nach purzeln mir die Ideen durch den Kopf, was man draus machen könnte, ohne dafür allzuviel auszugeben. Wie man dort leben könnte. Die Umgebung hat mir gut gefallen. 100 Meter vom Haus entfernt ein kleiner Spielplatz. Ich könnte den Wutz einfach so ohne Angst zum Spielen rausschicken. Es wäre eine Menge zu streichen, zu laminaten oder Boden abschleifen, aber man könnte sich eine schöne kleine Heimat schaffen. Der Garten ist schon alt und dicht, da steht ein Magnolienbaum. Ich liebe Magnolienbäume. Finanziell wäre es unter Umständen wuppbar. Wir hatten noch nie nicht eine Immobilie, da sind wir sowas von Anfänger und müssten erst einmal einen Immobilienerwerbkurs machen. Aber es könnte eine kleine Heimat werden.

Der Wutz hat innerhalb von zwei Minuten gelernt, wie man Treppen hochkrabbelt ...

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Erwähnte ich bereits WIE gespannt ich bin :-) ?

Rosa hat gesagt…

Ich bin nicht sicher, aber es könnte sein, dass Du es erwähnt hast ...

Singen wir eigentlich morgen auch? Ja, wir singen doch, oder?

Der Kuchen steht schon fertig gebacken in der Küche ... Fünf Sorten Käse hab ich verwurschtelt ;-p

Yvonne hat gesagt…

Natürlich singen wir, auch auf die Gefahr, dass wir auf einmal alleine mit unseren Laternen gehen!