Mittwoch, 14. November 2007

Tagesschlaf und Tastatur

Meine Tastatur ist gestern irgendwie ein zitrusfrisches Feuchtgebiet geworden und heute überraschenderweise defekt. Seltsam! Ich schreibe jetzt auf derSpieltastatur des Kindes, die aufgrund ihrer Unverträglichkeit von Kindes Sabber auch ein wenig hakelt. Darum schreib ich nur ganz kurz über ein Ereignis, das Erwähnung finden muss - und zwar genau jetzt!

Mein kleiner Wutz schwächelte eben sehr. Normalerweise für die milchende Mutter das Signal, ihn hinzulegen, Milchbar zu eröffnen und Wutz ins Schlummerland zu bemilchen. Aber ich hab heut einen Überstundenabbummeltag und bin nicht im Stress. Da dachte ich mir, ich probier es, ich mach mal ohne Milchbar, nur mit Panieren (übrigens kann man es auch mit Sushirollen vergleichen).

Der Wutz schläft.

Die Mama freut`s :-)

Brötchenrezepte folgen dann mit trockener Tastatur ;-)

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

JETZT habe ich auch Deine E-Mail verstanden... :-)

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Vielleicht sollte ich so was auch mal probieren? Hmmm...obwohl, eigentlich stille ich ja gern in den Schlaf...hmmm...das Brötchenrezept...ich warte ;-)

Silke hat gesagt…

Klasse :-)

Feuervogel hat gesagt…

Strike!!!

Vor allem eröffnet dies gänzlich neue Horizonte. Denn Sushi-Rollen oder Panieren kann ja jeder. Da kommt Muttern glatt mal wieder ins Kino oder wonach ihr der Sinn steht. Sehr gut gemacht! Und Stillen kann man ja auch wann anders, wenn einem der Sinn danach steht. *zwinker*

GEM hat gesagt…

Prima! Ich denke, das wird ab jetzt immer öfters klappen!