Sonntag, 11. November 2007

Zweimal gerüttelt :-)

So, nun ist bald Schlafensgehzeit, ich freu mich heute schon richtig.

Der Wutz schläft jetzt seit 20.00 Uhr, er war zweimal wach, aber ich hab heute eine unschlagbare Kombination:

1. Ich mach das Spiellämmchen an ("Guten Abend gute Nacht")
2. Ich dreh ihn auf die Seite, fast auf den Bauch.
3. Ich singe mehr oder weniger mittellaut und mittelrichtig ein plattdeutsches Schlafliedchen.
4. Ich rüttel an seiner Hüfte rum, so dass er sich dreht wie eine Wurst, die paniert werden soll.

Wurstpanadegesangdüdelü hilft. Er schreit noch zehn Minuten, dann ist er paniert wieder eingeschlafen :-)

Kommentare:

Feuervogel hat gesagt…

Singst du etwa das selbe Lied wie ich?? (Da hätte ich gern eine Hörprobe von ...)

Rosa hat gesagt…

Hm nee, lieber keine Hörprobe, aber wir singen Öwer de stillen Strahaten ... ;-)

Mini's Ma hat gesagt…

Das mit dem Hüfte rütteln hab ich nun auch mal probiert. Gestern schien es immens beruhigende Wirkung zu haben.

...nur leider nicht im Bett des Kindes, sondern zentral im elterlichen Bett. :-))

Feuervogel hat gesagt…

Oooohh, das kenn ich nicht. Kannst du denn wenigstens den Text mal posten und hast du vielleicht ne Idee, wo man die Melodie anhören kann??? Ich bin hier doch beständig dabei mein Repertoire zu erweitern ...

Rosa hat gesagt…

Liebe Feuervogel :-)

ich hab keine Melodie gefunden, aber hier ist der Text!

Öwer de stillen Straten

Öwer de stillen Straaten geiht klar de Klockenslag.
God Nacht, din Hart will slapen und morgen is ok een Dag.

Dien Kind liggt in de Weegen, und ik bin ook bi di,
dien Sorgen und dien Lewen is allens um um bi.

Noch eenmal lat uns spräken: Goden Abend, goode Nacht !
De Maand schient op de Däken, uns Herrgott hölt de Wacht.

Feuervogel hat gesagt…

Dankeschön ... ich liebe ja Plattdütsch. Und ich liebe: Singen fürs Kind. Dabei wird sie immer ganz still und entspannt ... hach ja. ;o)