Dienstag, 12. Juni 2007

Ipomoea batatas - Süßkartoffel

Heute in der Krabbelgruppe bekam ich den Tipp, es doch beiköstlich mit der Süßkartoffel zu versuchen. Ich ging also noch der Krabbelgruppe gleich noch auf den Markt. Dort fand ich keine Süßkartoffel. Aber bei K...stadt (da gibt es ja alles - teuer ...) wurde ich fündig.

Ein Prachtstück extra für den Wutz gejagt!

Die Zubereitung gefiel mir schon mal gut, so ein Batatending ist nicht so schwierig zu schlachten wie ein Kürbis. Ging alles ratzfatz.

Der Wutz war erst ganz panisch, dass da schon wieder so eine orangene Pampe auf seinem Tellerchen war. Dann gab ich ihm ein Löffelchen. Die Konsistenz ist ja schon eine ganz andere. Schien ihm zu behagen. Er ergriff selber die Initiative, will heißen das Löffelchen und aß von selbigem zwei kleine Happen, bis ihm schwante, dass dies keine Muttermilch sei (und auch kein Buch oder kein Kugelschreiber, kein Briefumschlag, kein Telefon, kein Tacker, keine Katze, keine Unterwäsche und was ein Wutz sich eben sonst so ganz gerne mal zwischen die Kiemen wutzelt). Da war er aber empört und das Geschrei wiederum groß.

Man möchte ja sein Kind nicht foltern.

Also hab ich ihn bemilcht. Dann schlief er. Er schlief recht lange und wachte nur auf, wenn er mich beim Durchtelefonieren der diversen Kinderärzte (wir erinnern: Windpockentrallala) stören konnte unterstützen konnte.

Und danach hab ich ihn dann überlistet. Erst einmal hab ich mein gesamtes mütterliches Feingefühl aufgebracht (uff). Ich hab mir überlegt, dass vielleicht bei dem Wetter ein Wutz wirklich keinen Bock auf warme Speisen haben könnte. Und dann hab ich gedacht, dass es ja auch sein mag, dass er vielleicht mittags einfach müde ist und gar nicht essen mag. Strengt ja an, weil es doch so ungewohnt ist. Vielleicht ist er eher gen späten Nachmittag in seiner Hochform. Also hab ich ihm so gegen 16:30 dann _kalten_ Süßkartoffelbrei angeboten. Siehe da. Er aß. Er hatte Spaß und überhaupt. Mein Geheimtrick war natürlich, dass ich den Löffel in ein Flugzeug verwandelt habe, dass immer wieder in sein Mäulchen gebrummbrummsbrrrrrrrrrrrt ist.

Allerdings möchte ich die Süßkartoffel heute nicht zu hoch hängen sozusagen. Den Kürbis mochte er ja anfangs auch. Mal sehen, ob er zu der Süßkartoffel eine kontinuierlichere Zuneigung fasst :-)

Kommentare:

Susi Sonnenschein hat gesagt…

*Seufz* Die lieben Kleinen und das Essen. ich hoffe für dich, daß es klappt. Meiner mochte die Süßkartoffel übrigens auch.
Übrigens futtert der Eumel niemals warm. Das gibt Geschrei, Geheule, Weinen und Wehklagen. Keine Ahnung warum. Warmes Wasser mag er nämlich.
Süßkartoffel - man kann daraus sehr Gnocchi backen (?kochen?matschen? wie auch immer), wenn es doch nicht klappt.

annschn hat gesagt…

Das kommt mir bekannt vor - Marissa ist heute warmen Speisen gegenüber immer noch seeeehr skeptisch. Das darf allenfalls ganz leicht lauwarm sein - sonst wirft das gnä' Froillein alles durch die Gegend. ;o)

Rosa hat gesagt…

@Susi Oh, der Gnocchi-Tipp ist prima, da läuft mir fast das Wasser im Munde zusammen. Hast Du ein Rezept?
@Annschn Du hast dann ja auch ein temperamentvolles Exemplar Kind :-))