Dienstag, 26. Juni 2007

Nacht der Nächte

Ich bin noch nicht ganz sicher, wie ich über die letzte Nacht berichten soll, ohne Kraftausdrücke zu verwenden. Zum Glück darf sicherlich in diesem Text das Wort "müde" das eine oder andere Mal vorkommen.

Der Wutz fand nämlich unsere Idee mit dem Kinderbett nicht wirklich gut. Er ist brav eingeschlafen an meiner Brust und ließ sich dann rüberrumpeln ins neue Bett. So geschah es ca. 14 mal, bis er sich dann in seinem hilflosen und erschreckten Aufwachgeschrei nicht mehr beruhigen ließ. Er ließ sich zwar wieder einschlafmilchen, aber ein kleiner Bruchteil-Wutz blieb irgendwie wach und merkte, dass ich ihn in sein Bett abschieben wollte. Und auf ging es wieder mit dem Gebrüll.

So hab ich schon vor unserem Schlafengehen das Experiment des neuen Bettes vorerst für gescheitert erklärt und gehofft, wenigstens mit dem Wutz wie gewohnt auf meiner Matratze eine nette Nacht zu verbringen.

Weit gefehlt. Der Wutz meinte wohl, er müsse jetzt ein Trennungstrauma haben und wollte nur in einer Liegeposition mitten auf der Matratze ruhig bleiben, ansonsten wachte er aus dem tiefsten Schlaf auf und fing wieder mit seinem Schreckgeschrei an. Wir durften auch das Nachtlicht nicht mehr ausmachen, das hatte ja eigentlich schon seit mehreren Wochen geklappt. Ich schlief also auf den restlichen 10 cm Matratze mit Wutz an der Brust im Hellen mehr oder weniger gut (eher weniger). So gegen 4.00 Uhr wurde ich richtig wach, weil ich mich plötzlich Aug in Aug mit meinem glücklich lächelnden Sohne sah, der am Kopfende herumkrabbelte (ja, er krabbelte) und dabei mit seinem Kopf immer wieder gegen meinen Kopf ballerte. Was für ein tolles Spiel um diese Uhrzeit. Ich erklärte ihm zum wiederholten Male meine unendliche Liebe und verbrachte die restliche Nacht im Untiefschlaf, weil ich Angst hatte, das Wützlein würde vielleicht aus dem Bett krabbeln wollen.

Um 6.00 Uhr ungefähr war er dann ausgeschlafen. Der A hat sich bereit erklärt, das wache Wesen aus meinem Bett zu entfernen und mit zum Frühstück zu nehmen. Er brachte mir vor seinem Start zur Arbeit ein müdes Kind wieder. So konnten wir wenigstens noch bis 9.00 Uhr schlafen.

Jetzt muss ja irgendwie was passieren, bettmäßig und so. Ein Nachtkrabbler ohne rundum abgesichertes Bett lebt gefährlich. Und ich hätte gern ein wenig Muskelentspannung :-(

Nachdem ich es bis hier ohne Kraftausdrücke geschafft habe, darf ich zehnmal "müde" schreiben

müdemüdemüdemüdemüdemüdemüdemüdemüdemüde

MÜDE!!!

Kommentare:

Schattenkind hat gesagt…

Mein Sohn hatte etwa nach drei oder vier Nächten begriffen, daß seine Mama sturer (oder doch nur müder) war und blieb dann endlich ruhig in seinem Bett. Er mußte halt nur erfahren, daß er dennoch zu essen bekommt, egal, wo er schläft. Inzwischen ist er 27 Monate alt und wir haben vor kurzem die Gitterstäbe vom Bett abmontiert, da er sie mühelos überwinden konnte *kleineskraftpaket*

Also, durchhalten und weiter in sein eigenes Bett legen, vielleicht legst Du ihm einfach ein von Dir getragenes T-Shirt oder Nachthemd auf die Matratze, das half bei uns, weil es so vertraut roch.

Leanders Mami hat gesagt…

Hm? Hast Du schon mal versucht, ihn zum Mittagsschläfchen WACH in sein Bettchen zu legen?
Was auch Wunder wirkt: Ein von Dir getragenes T-Shirt. Duftet herrrrrlisch nach Mama.
Aber ich wills ja nicht sagen: Seit Leander in seinem eigenen Zimmer schläft, sind die Nächte zeitweise auch wieder unruhiger geworden. Vielleicht liegst einfach am Alter.
Im Zweifelsfall: Zahn? :-)

Ich wünsche Dir rasch einen erholsamen Schlaf!

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Ein Alptraum. Du hast mein tiefstes Mitgefühl. Und meinen tiefsten Respekt, daß du das ohne Kraftausdrücke geschafft hast.
Auf bessere Nächte!

Rosa hat gesagt…

@Schattenkind: Das ist ja lustig, dass wir uns hier über den Weg lesen :-)) Wo ich ja bei rfo gar nicht mehr so aktiv bin, weil mir das Thema irgendwie so fern ist ...

@Leanders Mami: Einen wachen Wutz ins Bett zu legen, kommt gar nicht gut. Er ist ohnehin sehr schwer zum Schlafen zu bewegen, tagsüber nur mit Stillen. Oder er schläft irgendwo unterwegs ein. Aber ich hab Deinen und Schattenkinds Tipp mit dem Shirt aufgegriffen und in Bettdecke umgewandelt. Hat vielleicht ja was gebracht! Zahn kann auch sein, ich hab das Gefühl, da kommt jetzt oben was.

@Susi Sonnenschein: Dein Wunsch hat gewirkt, machst Du das heute nacht nochmal?