Samstag, 2. Juni 2007

Neuer Anfang


Heute habe ich auf dem Markt alles Erforderliche für den nächsten Beikoststart besorgt. Bio-Kürbis (gibt es wohl auch Bio-Früh-Kürbis? *g*). Aus Südafrika, was ihn nicht grad zum allzusehr dollen Bio-Kürbis macht. Naja.

Jetzt weiß ich gar nicht, es sind ja Hokaido-Kürbisse (Kürben?), wie bereite ich denn da den Brei? Kann ich die Schalen dran lassen? Oder muss ich metzeln? Uff! Stillen ist einfacher.

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Ich mach aus den Teilen immer Suppe. Die Schale kann mit rein. Das zerkocht alles schön und dann hälst Du den Pürierstab rein. Ob das mit der Schale allerdings babygerecht ist weiß ich auch nicht.

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Ich habe irgendwo gelesen, daß man bei Hokaido-Kürbissen die Schale dran lassen kann, aber für Babies trotzdem besser schält. In grobe Stücke schneiden, dünsten bis sie weich sind und dann Zerkleinern. Ganz einfach. Schmeckt gut mit gematschtem Reis oder Dinkelnudeln (später ;-))

Susa hat gesagt…

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man beim Kürbis die Schale mitisst, selbst nicht bei einem afrikanischen... Ich würde nur das Fruchtfleisch dünsten...

Gibt es denn Kürbis solo oder mit Beilage? Hört sich nicht so wirklich lecker an.

Feuervogel hat gesagt…

Mal ganz vorsichtig gefragt: Warum muss denn unbedingt "selber kochen" sein? Zumindest am Anfang wo die Zwerge noch Minimengen verzehren? Zumal der liebe Onkel Hipp ja auch Bio-Bio verarbeitet. Und der hat auch ein eigenes Labor wo er immer gucken kann, obs wirklich Bio-Bio ist. Kürbis gibts auch prima im Gläschen. Mochte meine Süße auch sehr gern. Macht nicht so schlimm Verstopfung wie Karotte und die Flecken gehen auch besser aus den Sachen. Also viiiel besser. Selber kochen kann/muss man ja spätestens mit neun/zehn Monaten, weil dann die Gläschenkost echt langweilig wird und einfach überall Tomaten dran sind.

Normalerweise kann man am Hikaido wirklich die Schale dran lassen. Ob für ein Baby auch weiß ich nicht, aber warum eigentlich nicht? Und ich hab mir auch sagen lassen, dass einfach pürieren am Anfang bei Selbstgekochtem nicht reicht. Es müsse schon auch noch durchs Sieb passiert werden. Sonst ist die Pampe wohl immer noch zu stückig, wenn man vorger nur Lilch kannte.

PS: Es liegt übrigens nach meiner Erfahrung fast nie an der Gemüsesorte, wenn die Kindis das Zeug nicht wollen, sondern eben an der völlig neuen Erfahrung "festes" Essen. Ich hab einfach eine Woche lang jeden Tag tapfer vor dem Stillen zwei .. drei .. vier Löffelchen Brei probiert. Irgendwann gings plötzlich.

Puh, Riesenkommentar. Naja, vielleicht hilfts dir. Schöner Blog übrigens ... viele Grüße.

Rosa hat gesagt…

@Yvonne
Ich mach da auch immer gerne Suppe draus. Mit viel Chili und Kurkuma und netten Fleischklopsen und so. Bald ist Herbst, dann gibbet dat wieder :-)
@Susi
Ja! Ich schäle! Mit Sparschäler sollte genügen :-)
@Susa
Der Wutz kriegt Steak dazu *g* Eventuell auch Brust :-)
@Feuervogel
Danke für den tollen langen Kommentar und das Kompliment über meinen Blog *freu* Ich weiß auch nicht, warum unbedingt selberkochen. Doch vielleicht: Ich hab meinen Kleinen bislang gestillt und hatte so die "Einfüll-Hoheit". Und auch wenn ich das toll finde, dass er nun größer wird und selbständiger, muss ich mich seelisch auch damit abfinden, dass jetzt eben auch noch anderer Kram in den Wutz kommt. Ich werd jetzt bestimmt kein "Selbst-Koch-Faschist", aber zumindest in der ersten Zeit möchte ich das noch machen, ist vielleicht eine Abnabelungshilfe für mich. Ansonsten steh ich Gläsern gar nicht fern. Der Lütte wollte übrigens seine Möhre, und wie er die wollte. Aber er pickelte dann ja im Gesicht und am Poschi, der Arme ...

Großstadtpflanze hat gesagt…

Ich finde es ja wirklich bewundernswert, dass du alles selber kochst. Tolle Leistung!

Aber bei B. hätte sich der Aufwand damals echt nicht gelohnt. Der Beikoststart war bei ihr ja sehr schwierig, die Mengen winzig. Ich habe immer 125g-Gläschen (die Kleinsten, die es gab) im Bioladen gekauft. Ihre erste Kost, die sie akzeptierte und auch da blieb, wo sie hin sollte: "Pastinake fein" und "Birne pur".

Ich habe übrigens gelesen, dass Möhre als Anfangsnahrung gar nicht so ideal ist, weshalb ich Pastinake genommen habe. Falls von Interesse, hier der Link dazu: http://www.rabeneltern.org/ernaehrung/wissenswertes/karotte.shtml