Dienstag, 10. Juli 2007

Nacht schlecht, Beikost gut

Irgendwann, wenn ich nicht mehr so müde bin, nehme ich mir mal die Zeit, eine Statistik aufzustellen, vielleicht findet man dann irgendwelche Regelmäßigkeiten und so.

Schlaf hatte ich extrem wenig, weil Wutz irgendwie recht unruhig war. Er war ordentlich am pupen. Und als A und ich ins Bett gingen, hat er sich so gefreut, dass er glatt noch ne Stunde feiern wollte. Und er hat die ganze nacht ziemlich gejammert. Im Bettchen mochte er natürlich auch nicht liegen.

Arme Wutzmama, die ich bin. Heute war doch Gemüsekisten- und Frau-Schmidt-Tag, darum konnte ich nicht, wie sonst in solchen Fällen, mit dem Wutz liegen bleiben. Nunja, für die Gemüsekiste hat es sich gelohnt, dass ich um halb neun aufgestanden bin, Frau Schmidt erschien aber gar nicht. Der Wutz schlief sich nun also aus, ich war wach. Also hab ich die Zeit genutzt und gearbeitet, über eine Stunde hatte ich um zehn Uhr schon geschafft.

Beim folgenden Einkauf hab ich dann ein Gläschen entdeckt, das doch ganz prima an unsere bisherige Beikost anschließt: Kürbis mit Kartoffel und Fenchel von Alnatura. Fencheltee hatte der Wutz ja nun schon quasi von Anfang an, den hat er auch mal bekommen, als er damals noch die Flasche nahm. Den findet er nun auch oft im Trinklernbecher. Fenchel ist also nicht neu. Somit hat sein Körper die volle Power über, sich an die Kartofel zu gewöhnen.

Und siehe da, es schmeckte ihm fein, er hat wieder einmal ein Drittel Gläschen mit Begeisterung weggeputzt.

Sehr schön. Ich bin aber müde :-)

1 Kommentar:

Mudder Seemann hat gesagt…

Huhu,

bei meinem Beikostverächter zieht übrigens Kartoffelgedöns aus Mudders Kochpott. War es erst die sämige Kartoffelsuppe so wurde gestern eine unanständige Menge an Kartoffeln mit Kohlrabi-Schwitzen-Soße (weisst, was ich meine) geschaufelt. Wenn's nicht schnell genug ging, wurde ordentlich auf den Tisch gekloppt - aber WIRKLICH gekloppt ;)