Freitag, 6. Juli 2007

Noch einmal zur KiTa

Gestern war ich ja erst einmal ziemlich aufgebracht, weil das irgendwie manchmal alles total doof war. Aber darauf kann man sich ja nun gar nicht ausruhen. Es muss ja nun einmal weiter gehen.

Fakt ist, dass wir die jetzige Situatin finanziell nicht lange mehr durchhalten. Ich muss also spätestens Anfang nächsten Jahres mehr arbeiten. Daraus folgt dann weiter, dass der Wutz eine richtige Betreuung braucht und nicht nur einen Babysitter für einige Stunden.

Und da stoßen wir eben über diesen bösen Stolperstein der Kinderbetreuung. Das ist einfach nur total dämlich geregelt. Vielleicht wird sich ja durch die Initiative unserer Familienministerin etwas ändern, aber wie Schlumpfine heute am Telefon so schön sagte, das wird wohl erst was, wenn unsere Kinder schon auf höheren Bildungsinstituten ihr Unwesen treiben.

Die geplante KiTa meines Arbeitgebers ist teuer, aber sie ist nicht extraordinär teuer, sondern hat nur einen recht geringen Aufpreis zu den normalen Preisen staatlicher KiTas. Und dafür bietet sie im Vergleich so einiges mehr.

Nachdem ich gestern erst einmal Dampf abgelassen habe, kann ich heute ja mal schreiben, was da so geplant ist.

Zunächst einmal soll diese KiTa für zehn Krippenkinder von 0-3 Jahren und zehn "Elementar"-Kindern bis sechs Jahren Platz bieten. Dieses Angebot wird dann im Laufe des nächsten Jahres noch um jeweils zehn Plätze aufgestockt, wenn weitere Räumlichkeiten ausgebaut werden. Auf diese Kinder kommen drei Erzieherinnen. Je eine für die kleinen und großen Kinder, dazu eine "Flexible". Dann gibt es eine Kunsterzieherin bzw. -therapeutin, einen Tischler, der eine Art Werkunterricht anbieten soll, eine Umwelterzieherin, oder wie das modern heißt. Es gibt pro Kind mindestens 3,3 qm (ich weiß allerdings nicht, ob sie damit freilaufende Kinder in Bodenhaltung sind *g*). Dann gibt es gegen einen Aufpreis von 50 Euro Vollverpflegung in Biostandard. Der Kindergarten ist pro Tag zehn Stunden geöffnet. Mir gefällt das erzieherische Konzept, mit dem in dem Kindergarten gearbeitet werden soll. Wer Interesse hat, kann ja mal kucken, dort wird die Reggio-Pädagogik beschrieben, die mir schon sehr zusagt.

Dieser Text von Loris Malaguzzi fasst es auch recht treffend zusammen, er ist ebenfalls unter dem obigen Link zu finden.

Die Hundert gibt es doch

Das Kind besteht aus Hundert.
Hat hundert Sprachen
hundert Hände
hundert Gedanken
hundert Weisen
zu denken, zu spielen und zu sprechen

Hundert -
immer hundert Arten
zu hören, zu staunen und zu lieben.
Hundert heitere Arten
zu singen, zu begreifen
hundert Welten zu entdecken
hundert Welten frei zu erfinden
hundert Welten zu träumen.

Das Kind hat hundert Sprachen
und hundert und hundert und hundert.
Neunundneunzig davon aber
werden ihm gestohlen
weil Schule und Kultur
ihm den Kopf vom Körper trennen.

Sie sagen ihm:
Ohne Hände zu denken
ohne Kopf zu schaffen
zuzuhören und nicht zu sprechen.
Ohne Heiterkeit zu verstehen,
zu lieben und zu staunen
nur an Ostern und Weihnachten.

Sie sagen ihm:
Die Welt zu entdecken
die schon entdeckt ist.
Neunundneunzig von hundert
werden ihm gestohlen.

Sie sagen ihm:
Spiel und Arbeit
Wirklichkeit und Phantasie
Wissenschaft und Imagination
Himmel und Erde
Vernunft und Traum
seien Sachen, die nicht zusammen passen.
Sie sagen ihm kurz und bündig,
daß es keine Hundert gäbe.
Das Kind aber sagt:
Und ob es die Hundert gibt.

Loris Malaguzzi

Wir melden den Wutz erst einmal an, das wird schon irgendwie klappen finanziell.

Kommentare:

Susa hat gesagt…

Das Kita-Drumherum hört sich echt gut an. Teuer finde ich es aber auch... Wenn man wie ich nur halbe Tage arbeitet, kann man gleich Zuhause bleiben. Lohnt nicht. Da hätte Frau Leyen doch mal das Elterngeld aufstocken oder die Krippenplätze günstiger machen sollen.

Aber... was man hat, das hat man. Herzlichen Glückwunsch :o)

Rosa hat gesagt…

Stimmt, da sieht man mal, dass meine Arbeit eher ein Hobby ist, welches noch nicht mal ein Hobby ist :-/

Yvonne hat gesagt…

Das hört sich toll an! Eine gute Entscheidung dem Wutz die Möglichkeit zu geben in dieser Kita betreut zu werden find' ich.

Giftzwerg hat gesagt…

Hmm, billig ist´s ja wirklich nicht, aber das Drumherum klingt wirklich nicht schlecht :)

Das Gedicht ist übrigens wundervoll! =)