Mittwoch, 29. August 2007

Stilldemenz und Kindermund im Supermarkt

Neulich war ich mal wieder mit dem A und mit dem Wutz einkaufen. Der A erduldet derlei schweigend, der Wutz hat meist seine Freude dran. Ich durfte wieder einmal zeigen, dass auch die Einführung der Beikost meine Stilldemenz nicht grade lindert ...

Wir waren nämlich schon fertig, der A packte all die schönen Lebensmittel und so vom Wagen aufs Laufband. Ich packte all die schönen Lebensmittel vom Laufband wieder in meinen Rucksack. Vielleicht hätte ich nur auch warten sollen, bis die Kassiererin all die schönen Lebensmittel mit ihrem schönen Scanner dingst und kassiert und überhaupt tut, was eine Kassiererin so tun muss. Naja, ich lern es vielleicht noch :-)

Damit ich nicht noch mehr fälschlich einpacke, bin ich mit dem Wutz schon einmal in den Bereich vor den Kassen marschiert, dort ist auch ein Bäckereistand mit gar leckeren feinen Sachen. Das fand offensichtlich auch ein niedliches kleines Mädchen. Ganz in pink und rosa gekleidet mit ein paar kleinen Rüschchen und hübschen schwarzen Löckchen stand sie staunend vor der Auslage und schaute mit großen Augen zu der Bäckereifachverkäuferin hoch: "Hast du das alles selbst gebacken?" "War das schwer?"

Kommentare:

Schlumpfine hat gesagt…

ach ist das süss!

Moritz Papa hat gesagt…

Wenn man als Mädchen so angezogen ist, muss man solche Fragen stellen! ;-)