Mittwoch, 10. Oktober 2007

Geordnete Mütter-Welt

Abgesehen davon, dass die Nacht beschissen recht schlaflos war, weil der Wutz mal wieder in einer Dauerbebrustungsphase steckte, und abgesehen davon, dass es mir (vielleicht auch deswegen) heute morgen und vormittag ziemlich schlecht ging und auch meine Erkältung wieder heftig zurück gekehrt ist, also abgesehen davon war heute ein sehr schöner Tag, denn ich habe meine Mütter-Welt wieder in Ordnung gebracht.

Als ich noch voll gestillt habe, da war meine Mütter-Welt noch ganz heile. Da wusste ich doch, wie das ging, da war ich Profine und selbstbewusst. Beikost macht Spaß, auch wenn der Wutz ein doofer kleiner Suppenkaspar ist nicht immer alles isst. Ich find es recht spannend und mach sicherlich auch immer mal wieder ein paar kleinere Fehlerlein und überhaupt. Aber selbstbewusst bin ich in der Welt der Beikost noch nicht. Und so kommt es immer mal wieder vor, dass in dieser Beikost-Welt für mich der Haken ist und ich das Gefühl habe, dass ich nur suboptimale Lösungen gefunden habe.

So war es in den letzten zwei Wochen. Der Wutz hatte ja vor einiger Zeit das Motto ausgerufen "Zurück zur Mutter Brust" und die Beikost verweigert, darunter auch seine Abendmahlzeit, die bis dahin aus Getreideflocken, Obstmus und nachfolgender Stillmahlzeit bestand, so wie es ja sein sollte. Nichts mehr zu holen mit dieser Mahlzeit beim Wutz. Auch mit Pre-Milch angerührt, schmeckte ihm der Brei nicht mehr. Zuerst haben wir ihm dann statt dessen Obst-Getreide-Gläschen gereicht. Die kamen ganz gut an, aber eigentlich soll er ja abends einen Milch-Getreide-Brei bekommen. Wir sind dann auf den Onkel-H-Grießbrei ausgewichen. Der schmeckte ihm - kein Wunder, da ist Bourbon-Vanille und all son Schiet drinne. So geriet also der Haken in meine Beikost- resp. Mütter-Welt. Eigentlich wollte ich meinen Sohn ja genau ohne solchen Schiet ernähren. Aber wie nun mit dem Milch(!)-Getreide-Brei? Klar, mit Muttermilch könnte man ihn anrühren, aber dann sehe ich mich in Jahrzehnten noch stillen, wenn ich alles, was der Wutz nicht mag, erst mal mit Muttermilch anrühre ;-) Vollmilch? Besser nicht, das Kindi ist allergiegefährdet. Oder doch? In einigen Büchern liest man ja, dass das bei einem über zehn Monate altem Kind kein Hindernis ist. Aber egal, welche Richtung, mir machte alles Bauchweh. Hmpf! Habe heute dann HA-2-Milchpulver gekauft. Damit und mit Dinkelflocken und einem viertel Obstgläschen habe ich dem kleinen Gourmet ein schmackhaftes Abendbrot bereitet. Er hat sogar ein gutes Drittelchen davon gefuttert.

Der nächste Haken in meiner kleinen Welt war die Sache mit der Dental-Hygiene.

Als der Wutz seinen ersten Zahn bekam, bin ich schnurstracks in die Apotheke und habe mich mit Baby-Zahnpflege-Utensilien eindecken lassen. Bestehend aus einem transparenten Silikon-Finger-Aufsatz mit Bürstchen sowie einem Zahnputzlernset von Mam, das waren zwei Bürsten, eine Winzbürste zum Selberputzenlernen und eine größere für die Mamabürsterei. Von Zahnpasta wurde uns in der Apotheke abgeraten und auch seitens der Kinderärztin, das solle man erst starten, wenn das Kindi selbst ausspucken könnte. Zahnpflege pur also sozusagen. Wir gaben fortan Herrn Wutz die Minizahnbürste zum Üben, das klappte auch ganz gut, er hat die immer eifrigst bearbeitet. Der Fingeraufsatz geriet in Vergessenheit, und wie es so ist mit transparenten kleinen Dingen: Er verschwand. Irgendwo. Weg ist er nun.

Anlässlich unseres Kinderarztbesuches vor anderthalb Wochen hat jetzt der A in einem Babymagazin gelesen, dass man doch vom ersten Zahn an mit Pasta und so. Und plötzlich bestätigte dies auch die Ärztin und die Apotheke. Zahnpasta wurde also beschafft. Ich bin ja ein sehr traditioneller Mensch. Und wenn die Mama jahrelang mit Elmex gut fährt, dann kann dies doch auch der Sohn. Wir haben also diese Baby-Zahnpasta von Elmex gekauft. Ein großer Fehler. Seitdem ruft der Anblick sämtlicher Zahnbürsten große Empörung beim Wutz hervor. Das Zeug kommt ihm nicht in den Mund. Nein, wirklich. Elmex! Ich war also gestern ein wenig ungenau in meiner Bitte um Hilfe. Nicht an der Zahnbürste direkt selbst liegt es, eher an der Zahnpasta, die nun hinzu kam.

Dennoch der Zahnputzhase ist eine tolle Idee, leider fand ich keinen :-( Unser Fingeraufsatz ist transparent und deswegen weg. Ich hab also einen neuen gekauft und auch gleich eine Zahnpasta ohne Fluor mit besserem Test-Ergebnis und babygerechterem Geschmack.

Beim Zubettgeh-Wickeln durfte der Wutz dann zuerst an meinem Finger mit Aufsatz ohne Zahnpasta nuckeln, inkl. fachgerechter Zahnmassage, dann hab ich ein wenig Pasta drauf gemacht, wieder Genuckel, wieder Massage. Fazit: Wutz begeistert, ich durfte auch nach mehr als drei Minuten nicht wieder aufhören, da gab es dann nämlich Geschrei.

Also sind meine Problemchen gelöst, meine kleine Mütter-Welt ist wieder in Ordnung. Wie schön :-) Ich dank Euch für Eure lieben Tipps!

Kommentare:

Schlumpfine hat gesagt…

den Zahnputzhasen gib es hier im Babymarkt unseres Vertrauens in der Nähe

Martina hat gesagt…

Solange du abends stillst, braucht der Abendbrei kein Milchbrei zu sein. Es reicht ein Getreide-Wasser-Obst-Brei. Im Bauch wirds dann mit der Muttermilch automatisch zum Milchbrei. ;)

Rosa hat gesagt…

@Schlumpfine: Das ist gut zu wissen, wenn er den Fingeraufsatz verweigert oder selbiger ob seine Transparenz wieder verschwindet, dann geh ich glatt zum Babymarkt unseres Vertrauens ... Du meintest aber nicht den, wo es nur den ganzen Klöterkram gibt, oder? :-)

@Martina: So hatten wir es ja auch seit dem Sommer gemacht, Getreideflocken, Wasser, Obstmus. Nachfolgend Stillen. Aber das wurde nun vor einiger Zeit nicht mehr für gut genug befunden vom Herrn Wutz ... :-)

Lia hat gesagt…

Wenn Du keinen findest, dann kann ich einen in unserem Babyfachmarkt besorgen und Dir per Post schicken.

Wir nehmen übrigens die Colgate Smiles für Kinder im Alter von 0-2 Jahre. Ich find die recht lecker, ich hab sie natürlich auch probiert. Die Kleine freut sich immer schon, wenn sie die Packung sieht. Vielleicht steigt ihr dadrauf um?

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Schön, daß es mit dem Zähneputzen jetzt klappt. Bei uns gibt es dann immer hysterisches Geschrei. Ich glaube, ich hab's verbockt...

Alexandra hat gesagt…

Nur eine kleine Randbemerkung: Zahnpasta erst dann einzusetzen, wenn die Babys die auch ausspucken können, ist quatsch. Mir rät mein Zahnarzt ja selber, man soll nach dem Zähneputzen gar nicht so gründlich nachspülen, da ja die Pasta weiter wirkt, wenn sie noch auf der Zunge ist. Und ich hab auch nachgefragt, die Babypasta ist ist ja extra so gemacht, dass sie ruhig geschluckt werden darf!
Nun heisst es für Euch wohl, Pastas durchprobieren... hab auch mal im TV gesehen, dass man die auch selber machen kann?

Rosa hat gesagt…

@Lia, das ist aber ein tolles Angebot, danke schöööön :-) Ich will mal sehen, wenn es mit dem Fingeraufsatz weiter so gut klappt, verfahre ich nach dem Prinzip "Never change a running system" ;-) Sonst komm ich aber gerne auf Dein Angebot zurück :-))

@Susi, gibt es denn bei Euch auch diese Fingerteile in der Apotheke oder so? Sonst muss ich mal ein Carepaket nach Übersee schicken.

@Alexandra, im Nachhinein denke ich auch, dass der Rat ziemlich doof war. Egal, wir machen es jetzt ja hoffentlich richtig! Wir haben jetzt Nenedent, die mag er ganz gerne, der Gourmet Wutz :-)

Susa hat gesagt…

Also, ich muss Dich mal wieder so zwischendurch loben. Deine Beiträge lese ich mir immer wieder zu gern durch - echt köstlich!

Rosa hat gesagt…

@Susa: Danke :-) Das freut mich riesig :-))

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Die Fingerteile gibt es hier auch (und wie ich festgestellt habe, wesentlich billiger, aber schwerer zu bekommen...hm) aber: es nützt nix. Der Eumel beißt einfach nur zu und will nicht einsehen, daß das Zahnfleisch massieren mit dem Teil toll ist. Statt dessen versucht er, durch das Silikon zu kommen. Daher andere Strategie seit gestern: Ich sitze da und putze vor, während der Kleine eine Zahnbürste mit Pasta in der Hand hat. Zwischendurch versuche ich immer mal, ihm die Zähne zu putzen. Aber ich muß es langsam angehen lassen, denn inzwischen gibt es immer nur hyterisches Geschrei, wenn ich mit dem Teil ankomme :-(.
Aber es ist doch ein schönes Gefühl, wenn inmitten der ganzen Sachen, die nicht so toll laufen, plötzlich irgendetwas klappt. Und wenn es nur Kleinigkeiten sind. Ach, du weißt, was ich meine, auch wenn es jetzt nicht so toll formuliert war. Und mit deinen Beiträgen schließe ich mich Susa an: Weiter so!