Donnerstag, 18. Oktober 2007

Hm ... ich weiß nicht so recht ...

... heut ist Donnerstag. Das ist mein Bürotag. Kennt Ihr ja alle schon, wie das dann läuft. Ich pack am Nachmittag mich und den Wutz ein und fahre ins Büro, überbrücke mit ihm dort irgendwie eine halbe Stunde, bis der Wutzpapa kommt, den Wutz einsammelt und mit ihm wieder nach Hause fährt. Dann leg ich los mit Arbeit. Früher konnte ich auch schon in Anwesenheit des Wutzes arbeiten, aber das geht nicht mehr. Entweder er nimmt das Büro auseinander ordnet die Akten alle ganz seltsam an, oder er sitzt im Reisebett und schreit. Es wird also immer wichtiger, dass der Kleine pünktlich abgeholt wird.

Heut ist das also wieder soweit. Gestern abend sagte mir der A quasi im Vorbeigehen, dass er nun ja hofft, dass es morgen klappt mit dem Abholen. Ein innerliches "Wahhhhhh!" meinerseits, äußerlich in einem "Äh?" manifestiert. A kann da nun gar nix für, bei der Arbeit gibt es wohl einen neuen Auftrag, Stress usw. Nur geh ich ja nicht schwimmen oder einem anderen netten Hobby nach, sondern auch arbeiten. Und das geht wie gesagt nicht wirklich gut in Wutzens Anwesenheit.

Es ist einfach nur wieder dieses doofe Gefühl. Der Vater ist unterwegs in der großen Welt, auf der Jagd. Von der Mutter wird erwartet, dass sie in der Höhle wartet und die Kinderlein bewacht. Nur muss nun diese Mutter - also ich - auch zusätzlich noch in die große Welt und jagen. Gleichzeitig aber in der Höhle bleiben. So ein doofer Spagat.

Der A muss länger arbeiten, das geht nicht anders, ich muss auch arbeiten ohne Wutz, das geht nicht anders, es ist auch Stress, weil mein Chef nächste Woche Urlaub hat und noch viel zu tun ist vorher, aber andererseits muss ich den Wutz hüten, das geht auch nicht anders.

Ich suche grad noch meinen Zauberstab, der mich in all die erforderlichen Personen verwandelt.

Vorher muss ich aber noch den Wutz entpupen.

Kommentare:

Moritz Papa hat gesagt…

Da wäre die Fähigkeit an mehreren Orten gleichzeitg sein zu können ganz praktisch. Omnipräsenz heisst das glaube ich.

Leanders Mami hat gesagt…

Oh, wie gut ich dieses Gefühl verstehen kann. Aber ehrlich - ich glaube, den Müttern fällts schwerer, als den Kindern. Ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen, obwohl ich rational weiß, dass sich unser Knopf in der Krippe super wohl fühlt. Ach, wir Mütter - überbesorgte Putputs!

Aber ich wünsche Euch, dass ihr den Platz bekommt, denn dann kannst Du auch viiieeel besser arbeiten. Wenn das Kind gut versorgt ist, klappts mit dem Arbeiten gleich besser.

Ich freu mich übrigens schon auf unser Treffen. Muss Yvonne noch ihren Vorschlag bestätigen. Samstag klappt bei mir.