Donnerstag, 22. November 2007

Heldinnen und Autos

Hach, ich war grad am Blogstöbern und habe hier einfach nur noch gackern können. Was machen heldinnenhafte Bloggermütter, wenn es eigentlich grad gar nicht so richtig lustig ist? Ist doch total klar, sie machen Lustig. Schon Konfuzius sagte schließlich "Bist du nicht schön, so tu schön." Oder so ähnlich. Vermutlich wird er das auf konfuzianisch oder kantonesisch oder entenknusprigmiterdnusssoßig gesagt haben. Aber immerhin.

Egal, jedenfalls findet sich dort also eine wunderbare Geschichte eines illuminierten Polos. Ich kann dagegenhalten mit dem Gegenteil!

Ich hatte auch mal ein Auto. Einen Opel Kadett C. Er hieß Eduard.


Da bin ich mit Eduard. Ich war noch jung, Eduard schon recht alt. Dennoch haben wir uns in diesem wunderbaren Sommer 1989 mit Eduard auf die große Reise nach Irland begeben. Schön war`s. Nur gegen Ende wurde uns das Geld etwas knapp. Guinness ist nämlich echt teuer. Wir hatten alles bis auf den letzten Pfennig durchkalkuliert. Mit einer Reisegeschwindigkeit von ca. 86 km/h verbrauchte Eduard fast recht wenig Benzin, weniger jedenfalls als mit anderen Reisegeschwindigkeiten. Wir besaßen keinerlei Kredit- oder sonstige Geldkarten, wir hatten Reiseschecks, bzw. wir hatten keine Reiseschecks mehr und ein wenig Bargeld. Wir hatten es wirklich ganz genauso ausgerechnet, dass wir mit dem Sprit durch die Niederlande bis nach Bremen schaffen könnten und dann dort Geld von meiner Mama leihen und tanken würden.

Es war schon ein wenig störend, dass uns noch in Irland der Auspuff ein wenig aufsetzte. "The roads are funny there", hatte uns ein alter Ire im Pub auch treffend erklärt. Röhrend fuhren wir also durch Wales und England.

So richtig blöd wurde es aber, als wir dann in Holland im Dunkeln von der Fähre fuhren und uns so richtig schummerig war. Da konnte ich soviel blinken und dingsen, wie ich wollte, es blieb schummerig. Nur die Lichthupen der uns entgegenkommenden Autos erhellten die Szenerie und unsere Verwunderung ob der Schummrigkeit. Der rechte vordere Scheinwerfer war hin. Wir zuckelten etliche Kilometer im Überholverbot hinter einem Schweinekadavertransport her und waren wegen des dann im Auto herrschenden Geruchs erst einmal nicht so sehr mit den Gedanken bei der Lösung dieses Problems. Und ein Problem war das ja. Wir mussten bis nach Bremen und hatten kein Geld und waren jung, und es war dunkel. Und ich war müde.

Sehr müde. Irgendwie hab ich dann auch alles etwas falsch betrachtet. Immerhin, es war ja eine grade Strecke ohne Kurven und Steigungen, da konnte man Gas geben. Hinderlich waren nur diese blöden "80"-Schilder. Verwunderlich war nur diese hellerleuchtete Stelle da ganz hinten. Nervig war nur mein damaliger Freund, der da neben mir saß und kreischte mich bat, langsamer zu fahren. Ok, es war doof, dass ich in meiner Müdigkeit die 8 mit der 3 verwechselte. Aber das ist noch lange kein Grund gewesen, dass diese Zöllner den Grenzbalken tieferhängten. Es ist auch wirklich keine Art, dann gleich die MG`s auf Anschlag zu halten (ich bin Pazifistin und kann diesen Sachverhalt nicht besser beschreiben). Das gehört sich einfach nicht. Find ich.

Letztendlich kam ich noch in Holland zum Stehen. Das war schon etwas anstrengend. Es hat mich sämtliche Nerven gekostet. Ich verstehe nicht, warum sich die Zöllner über das kaputte Licht dann auch noch so aufregten. Wir mussten sehr hoch und sehr heilig versprechen, es binnen zehn Kilometern zu reparieren.

Okay, jetzt hatten wir den Reiseteil, den dunklen Teil und den schussligen Teil und ein noch ein bisschen Waffengerassel. Jetzt kommt noch die Anarchie ins Spiel, aber pst, das darf ja nun niemand wissen, immerhin bin ich ja stillende Mutter und will nicht ins Gefängnis.

Wir haben das dann gar nicht in zehn Kilometern repariert, weil ja sonst das Benzin nicht bis Bremen gereicht hätte. Ohje :-)

Könnte man da vielleicht ein Stöckchen draus machen? Mütterliche Heldinnen und Autos? Es ergreife das Stöckchen jegliche mütterliche Heldin, die grad drüber stolpert :-))

Kommentare:

Susi Sonnenschein hat gesagt…

*kreisch* Ich denke, das Ganze war damals nicht lustig, oder? Aber heute. Was war denn schlimmmer, der meckernde Zöllner mit dem MG oder dein meckernder Ex?

Danke für den ersten Lacher des Tages, der sonst so grau und trüb erscheint :-)

Ich überlege mal, ob ich eine spannende Autostory habe, aber ich denke eher nicht. Ich hab nie Blödsinn gemacht, ich war IMMER brav...;-)

Rosa hat gesagt…

Heut ist kein grauer und trüber Tag, heut ist Wutzburzeltag :-)

Ich kann mir wirklich gar nicht vorstellen, dass Du immer brav warst.

Und by the (long brems)way, hast Du nicht in Deutschland dann auch mal einen Tag übrig für uns andere Mamis?

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Hattest du da was bestimmtes im Sinn? Wenn ich das fest einplane, dann geht das bestimmt irgendwie.

Ich habe jetzt aber auch eine Autostory. Nicht so lustig, dafür aber gleich drei davon :-)

Mini's Ma hat gesagt…

Du sahst echt cool aus, damals. :-))

Giftzwerg hat gesagt…

Hach, der Eduard steht dem Amipolo aber auch in nichts nach - ich hab mich scheckig gelacht ;D
Danke dafür!

Ami hat gesagt…

wunderbar erzählt! schön, dass du die idee aufgegriffen hast:)