Sonntag, 24. Juni 2007

Matjes in Glückstadt

Auf dieses Wochenende hat sich besonders A. sehr gefreut. Endlich ist der neue Matjes da (den ollen eingelegten Matjes mag A. nämlich nicht). Und wo wird das am besten gefeiert? Na, hier natürlich!

Da mussten wir hin! Aus dem Wutz wurde also ein zünftiges Fischerchen, der Buggy wurde ins Auto gepackt. Die Siebensachen auch! Und los ging es nach Glückstadt!

Im Auto hat der Wutz erst mal einen vorbereitenden Schönheitsschlaf gehalten (als wenn er das nötig hätte), damit er auf der Party auch fit ist!

Mittlerweile sind die Matjeswochen ja ein internationales Großereignis. Deswegen muss man nun um Glückstadt herum parken und wird dann ins Geschehen geshuttlet (für teuer Geld natürlich).

Hier kamen wir an.

So sauste der A mit dem Wutz und seinem neuen Buggy durch die Menge.

Dem Wutz gefällt es in seinem neuen Buggy sichtlich gut:


Zwischendurch haben wir immer mal wieder Pause am Kanal gemacht.


Und schließlich haben wir auch endlich eine freundliche Gaststätte gefunden mit einem schattigen unverräucherten Platz für uns (draußen). Oh, was waren wir hungrig. Der Wutz natürlich nicht, den hatte ich am Kanal gestillt. Aber der A und ich, wir hatten einen Mörderhunger auf nette gutbürgerliche (Matjes-)Kost.

Die Kellnerin kam auch schnell herbeigeeilt. "Wollen Sie auch etwas essen?" fragte sie uns. "Ja!" schallte es ihr aus unseren hungrigen Kehlen entgegen. "Wir haben nämlich kein Essen mehr, darum frag ich lieber." war ihre liebenswürdige Reaktion. Nunja, was soll man sagen, wir sind nicht wie der Wutz und haben unser Klo dabei. Die Glückstädter sind spendabel mit ihrem Fisch, aber Toiletten gibt es dort nicht allzuviele für die armen Matjestouristen. Also haben wir uns wohl oder übel mit Getränken begnügt und dafür die keramischen Örtlichkeiten aufgesucht.

Im Hintergrund kann man hier die Gäste betrachten, die das letzte Essen bekamen. Hmpf!

Es war dennoch ein netter Ausflug, der von zwei oder drei leckeren Fischbrötchen gekrönt wurde.

Kommentare:

Schlumpfine hat gesagt…

Wutzes Fischer-Hemd ist ja heiß...

Yvonne hat gesagt…

Das klingt nach einem tollen Sonntag. Aber ich wäre durchgedreht, wenn ich mich schon seit Tagen auf frischen Matjes freue und dann mit einem Fischbrötchen vorlieb nehmen muss. Da bin ich ja echt unflexibel.

Das Hemd vom Wutz ist wirklich der burner. Wo gibt's denn sowas? Als gebürtiger Fischkopp braucht Finnley das dringend ;o)

Rosa hat gesagt…

Also, auf dem Fischbrötchen vom A war ja Matjes. Und ich hatte was vieeeel besseres: Nordseekrabben. Da kenn ich ja nix!

Das Hemd hab ich bei Ebay ersteigert. Aber ich hab es auch schon in sämtlichen Ostseebädern, die wir mit Wutz bereist haben, sprich: Kühlungsborn und Warnemünde erblickt. Ich find es auch total cool, als fast waschechter Hamburger Jung musste Wutz sowas haben!