Montag, 12. November 2007

Futtern mit Muttern

Ich war ja noch ein wenig skeptisch, ob mein Abendessen-Trick sich nicht als Eintagsfliege erweisen könnte.

Aber wir hatten heute drei Mahlzeiten mit Mutter-Futter, und der Wutz hat gespachtelt, als wenn er nie was anderes getan hätte.

Heut morgen ein halbes Glas Getreide-Obst, heut mittag ein wenig Hühnerfrikassee und ein knappes 220 g-Gläschen Karotte-Reis-Pute, heut abend die Krönung: seine halbe ganze Portion Milch-Getreidebrei mit Obst, eine Kartoffel mit Rahmspinat. Er wird richtig sauer, wenn ich auch ein Gabelchen von meinem Essen nehme.

So gefällt mir das :-)

1 Kommentar:

Mini's Ma hat gesagt…

Himmel, nun will er es aber wissen.

Hoffentlich bleibt es dabei.

Unser Herzchen, nachdem es wieder einigermaßen genesen ist, speist auch wieder halbwegs.